Stutzenlasten EN13480/EN13445

Questions & Discussions about ROHR2 and Finite Elements
Antworten
Benutzeravatar
rickand
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 09:49

Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von rickand » Do 29. Mär 2012, 16:53

Für alle die sich für die Behandlung der Stutzenlasten bei der FE-Analyse interessieren:

Auf der FDBR-Fachtagung Rohrleitungstechnik in Magdeburg habe ich einen Vortrag zur Behandlung der Stutzenlasten am Behälter gehalten.
Die EN13445-3 im Anhang C verlang, die Stutzenlasten als Primärlasten (andere mechanische Lasten) einzustufen, selbst wenn sie aus Temperaturspannung stammen.
Da dies zu konservativen Ergebnissen führt haben wir ein Vorschlag zu Berechnung gemacht, bei dem die Primäranteile und Sekundäranteile automatisch unterschieden werden (in dem wir den Behälter mit halbem E-Modul abbilden).

Hier sind die Folien zum Vortrag und die Zusammenfassung im Tagungsband:
FDBR_Rick_120326.pdf
FDBR_Tag_Rick_Uebergang_Behälternorm_Rohrleitungsnorm.pdf
MfG AR + CB
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

r2user_0534
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Feb 2012, 15:16

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von r2user_0534 » Do 5. Apr 2012, 05:21

Hallo,

Wäre es möglich das Beispiel des dünnwandigen Behälters DN1000 und Stutzen DN200 auch als Datei hier rein zu stellen?
Für mich ist noch unklar, wie ich die Lasten (Stutzenlasten aus Tabelle 1) anzusetzen habe.

Danke!!!

Benutzeravatar
rickand
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 09:49

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von rickand » Do 5. Apr 2012, 21:41

Hallo user534

Grundsätzlich muß zur Unterscheidung in Primär- und Sekundäranteil das Gesamtsystem berechnet werden, d.h. Rohrleitung und Behälter.
Dann stellt sich die Frage eigentlich nicht mehr, denn dann bringt Rohr2 die Lasten ja automatisch auf.
Man muß den E-modul in einem Lastfall ändern können. Das ginge im Prinzip über einen temperaturabhängigen E-modul und einer geänderten Temperatur in dem betreffenden Lastfall. Das ist allerdings etwas mühselig. Ich haber daher eine "gepatchte" Rohr2 Version verwendet die eine Faktor auf den E-modul als Lastfalleingabe erlaubt. Wenn ich jetzt einfach mein Bespiel hier einstelle, läuft das auf den ausgelieferten Rohr2-Versionen nicht.
Wenn das von allgemeinem Interesse ist, müssen wir das in einer der nächsten Versionen in das offizielle Rohr2 aufnehmen.

MfG

r2user_0534
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Feb 2012, 15:16

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von r2user_0534 » Di 17. Apr 2012, 06:48

Hallo und danke für die Antwort.

Hintergrund ist, ich möchte gerne Stutzennachweise an Behälter erbringen. Dies sollte ohne große Aufwendungen möglich sein. Ich möchte einen Behälter dimensionieren, bzw. den Mantelbereich, einen Stutzen aufsetzten und diesen mit Lasten beaufschlagen. Da fehlen mir leider Informationen / Beispiele, wie ich dieses anzusetzen habe. Dies war der Grund bzgl. Ihres Beispieles.

MfG

Benutzeravatar
rohr2support
Beiträge: 422
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:23

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von rohr2support » Do 31. Mai 2012, 10:38

Hallo

für die Berechnung von Stutzenlasten wurde ein Tutorial erstellt.

redirect.php?f=8&t=160

MfG

FD83
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:28

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von FD83 » Mi 12. Sep 2012, 14:21

Hallo,

ich beginne demnächst meine Bachelorarbeit und bin bei den ersten Recherchen auf dieses Forum gestoßen. Thema ist die generelle Ermittlung von Stutzenlasten verbunden mit einer praxisbezogenen Auslegung und Überprüfung eines Wärmetauschers.
Meine Frage: Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich am besten an die benötigten DIN Normen (13445-3)und an AD2000 komme.
Desweitern wird von einer "NozzleSpecApp" gesprochen.

Freundliche Grüße

Benutzeravatar
rickand
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 09:49

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von rickand » Do 13. Sep 2012, 08:17

Hallo FD83

Die EN 13445-3 bekommen Sie beim Beuth Verlag:
http://www.beuth.de/de/norm/din-en-13445-3/145820454
Die ist allerdings nicht ganz billig aber man bekommt auch 830 Seiten.


Für die AD2000 Regelwerke gibt es ein online Portal (auch von Beuth):
http://www.ad-2000-online.de/

Das Merkblatt "NozzleSpecApp" enthält im wesentlichen eine Tabelle der vorgeschlagenen üblichen zulässigen Stutzenlasten in Abhängigkeit vom Nenndurchmesser.
Die Tabelle habe ich in dem im ersten Beitrag dargestellten Vortrag zitiert.

MfG AR

FD83
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:28

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von FD83 » Mo 17. Sep 2012, 09:28

Vielen Dank für die schnelle Antwort,

da es sich jedoch um eine Bachelorarbeit handelt, spengen die Kosten für diese Dokumente den Rahmen.
Gibt es die Möglichkeit relevante Auszüge dengenannten Normen (wichtig wäre mir die "NozzleSpecApp", da man darüber im Internet überhaupt nichts findet) zu erlangen? Gibt es Firmen die darüber verfügen?

Gruß

Benutzeravatar
rohr2support
Beiträge: 422
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:23

Re: Stutzenlasten EN13480/EN13445

Beitrag von rohr2support » Di 18. Sep 2012, 09:04

Hallo

In solchen Fällen käme sicher die Bibliothek der nächsten Hochschule in Frage. Es gibt eine Suchmaschine für die meisten Unibibliotheken:
http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html

Für die NozzleSpecApp könnte man sich an die an der Ausarbeitung beteiligten wenden. Die Firmen die dort mitgemacht haben sind:

BASF AG
Bayer Technology Services GmbH
Degussa AG
Ingenieurbüro Peter
LII Europe GmbH
Linde AG
Lurgi AG

Es gibt auch eine Veröffentlichung "Berücksichtigung von Stutzenlasten in der chemischen Industrie" von Herrn Eiersbrock von Degussa zu dem Thema:


MfG

Rohr2 Support

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast