Kompensator mit Begrenzungstäbe

Here you can post your question about ROHR2.
Milos
Posts: 26
Joined: Fri 15. Aug 2014, 07:09

Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by Milos » Wed 3. Dec 2014, 10:57

Hallo Rohr2Support,

Danke schön für die vorherige Antwort. Jetz modeliere ich ein Kompensator, Kräfte sind zu groß so möchte ich diese Begränzungstäbe zu modelieren.Wie kann mann das machen? Mit starrer Elemente und Zwischenverbindungen oder?

Vielen Dank im Voraus
Milos

User avatar
rohr2support
Posts: 422
Joined: Wed 14. Sep 2011, 08:23

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by rohr2support » Wed 3. Dec 2014, 13:08

Hallo,

ich gehe davon aus, dass Sie einen Universal-Kompensator modellieren wollen, der eine laterale Bewegung aufnehmen soll.
Wenn Ihnen die Innendruck-Reaktionskräfte zu hoch sind können Sie die Verspannungen mit RIGID-Elementen (starre-Elemente) modellieren.

Wenn Sie diese Elemente mit kalten Betriebsparametern modelliert haben, sollten Sie in den Abschnitts-Eigenschaften den Haken unter Zug-Stab nicht vergessen. Hierdurch erhalten Sie die gelenkigen Eigenschaft einer Rundmutter, welche bei Lateralkompensatoren gängig Verwendung finden.

Wenn Ihnen hiermit nicht geholfen ist. Konkretisieren Sie Bitte Ihre Anfrage; ggf. mit Bild

MfG Support

Milos
Posts: 26
Joined: Fri 15. Aug 2014, 07:09

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by Milos » Thu 4. Dec 2014, 09:52

Vielen Dank für Ihre Antwort, es geht um die folgenden:

Ich möchte nur eine Verbindung zwischen zwei starre Elemente machen. Z.B Drehung zu begränzen oder 1 Drehung und 2 Verschiebung (Drehung über 1 Achse und verschibung längs zwei Achsen). Ist es möglich , odes es geht um einen anderen Prizinp? Auf meinen Fall, denke ich über Punkt, der nur in eine Ebene frei ist.
P.S: Beispielhaft, wie medelliert mann einen Kompesator mit Begränzungstäbe? Mann hat Balg, 2 Flansche und z.b 4 Stäbe. Ich frage mich wie kann mann in Rohr2 Verbindungen zwischen diese Stäbe erstellen?

Vielen Dank
Milos

User avatar
rohr2support
Posts: 422
Joined: Wed 14. Sep 2011, 08:23

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by rohr2support » Thu 4. Dec 2014, 12:31

Hallo,

anbei ist ein manuell erstellter Kompensator dargestellt worden.
Komp.PNG
1. zuerst zeichnet man das Rohr
2. Man erstellt am Beginn und am Ende die Flanschverbindungen
3. Modelliert man in dem Rohr dern Kompensator mit all seinen Eingabedaten
4. An den Flanschverbindungen zeichnet man mit RIGID-Elementen den gewünschten Verspannungsrahmen
5. In den vier vertikalen RIGID-Elementen wählt man die Abschnitt-Eigenschaft Zugstab
Zugstab.PNG
Hiermit erzielt man einen allseitig beweglichen Lateral-Kompensator.
Wenn verschiedene Freiheitsgrade blockiert werden sollen
Dann
6. Klickt man die Knoten-Eigenschaft des jeweiligen Gelenkes (hell-Blaue Kreise) und wählt den jeweiligen Freiheitsgrad ab.
Gelenk.PNG
So können alle beliebigen Kombinationen erzielt werden

MfG Support
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

Milos
Posts: 26
Joined: Fri 15. Aug 2014, 07:09

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by Milos » Thu 4. Dec 2014, 12:40

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Das ist ganz genau was ich brauche.

MfG
Milos

Milos
Posts: 26
Joined: Fri 15. Aug 2014, 07:09

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by Milos » Tue 9. Dec 2014, 11:51

Guten Tag Rohr2Supp,

Leider habe ich noch eine Zusatzfrage. Ist es möglich in einem Knoten Verschiebungen in z.b nur +x oder nur -y u.ä begrenzen?

Vielen Dank
Milos

User avatar
rohr2support
Posts: 422
Joined: Wed 14. Sep 2011, 08:23

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by rohr2support » Mon 15. Dec 2014, 09:14

Hallo

Ein Gelenk ist im ROHR2 immer ein lineare Element, damit lassen sich unsymmetrische Randbedingungen (nach links frei nach rechts blockiert) nicht abbilden.

Es gibt aber noch Innere Reiblager, mit denen kann man über ein ungleiches Spiel in positive und negative Richtung diesen Effekt erzeugen.
Sie müßten dann die Gelenke durch Innere Reiblager ersetzen. Dabei muss man aber beachten, dass Innere Reiblager die Verdrehungen immer durchlassen, so dass man pro Zugstab entweder nur ein solches Bauteil einsetzt oder die Verdrehungen anderweitig hält (zusätzliche Randbedingung).

MfG

Rohr2 Support

Milos
Posts: 26
Joined: Fri 15. Aug 2014, 07:09

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by Milos » Wed 17. Dec 2014, 14:32

Vielen Dank, ich werde auf diese Weise versuchen.

Bis bald
Beste Grüße

phinn
Posts: 4
Joined: Wed 11. Mar 2015, 07:48

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by phinn » Tue 31. Mar 2015, 09:10

Hallo,

ich würde das Thema mit dem inneren Reiblager gerne nochmal aufgreifen. Um einen Gummikompensator mit Zugstangen abzubilden (also Kompression des Kompensators ist frei) habe ich den Kompensator wie oben beschrieben aufgebaut, mit Rigids als Zugstangen. Da aber die Stauchung des Kompensators so nicht möglich ist, wollte ich jeweils am oberen Ende der Zugstangen Rigids ein inneres Reiblager setzen (s. Bild) und die Bewegung in Z mit einem Anschlag (Spiel 0) nach oben koppeln.
Wie oben beschrieben, habe ich das obere Gelenk an dem das Reiblager sitzt für alle Lastfälle deaktiviert.

Was habe ich falsch gemacht?

Danke schon im Voraus
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
rohr2support
Posts: 422
Joined: Wed 14. Sep 2011, 08:23

Re: Kompensator mit Begrenzungstäbe

Post by rohr2support » Wed 1. Apr 2015, 13:19

Die Warnung "System singulär" wird in ROHR2 immer dann ausgegeben, wenn einer der 6 Freiheitsgrade nicht gehalten wird.
Bei Gelenken ist drauf zu achten, dass die Drehung um die Achse (Torsion) gehalten wird.

Vermutlich ist das die Ursache für den Fehlerabbruch.

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests