GFK Leitungen nach KRV

This forum discusses specific topics about the stress codes such as ASME, EN 13480, KTA, FDBR, CODETI ...
Antworten
koyotede
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Nov 2015, 16:00

GFK Leitungen nach KRV

Beitrag von koyotede » Fr 22. Mär 2019, 18:50

Rohr2 bietet die Berechnung von Rohrleitungen nach KRV an.

1. Für das Material können die Kennwerte nach KRV Tabelle iii-1 gewählt werden. Woher nimmt Rohr2 die Werte der Querdehnzahl vh/a = 0,65? Querdehnzahlen kommen in der KRV (2.Fassung 1993) gar nicht vor.

2. So wie ich es verstehe wird an Abzweigen kein Spannungserhöhungsfaktor eingesetzt? Also Sif = 1.0.
Ist diese Annahme nicht zu unkonservativ bzw. wie kann sie gerechtfertigt werden? (Caesar 2 schlägt z.b. für alle Abzweige Sif = 2.3 vor.

3. Wie werden in Rohr2 für GFK Leitungen nach KRV die Flexibilitäten der Bögen berücksichtigt?

Viele Grüße

Benutzeravatar
rohr2admin
Administrator
Beiträge: 493
Registriert: Di 13. Sep 2011, 14:03

Re: GFK Leitungen nach KRV

Beitrag von rohr2admin » Fr 29. Mär 2019, 09:03

Hallo koyotede

1. Für das Material können die Kennwerte nach KRV Tabelle iii-1 gewählt werden. Woher nimmt Rohr2 die Werte der Querdehnzahl vh/a = 0,65? Querdehnzahlen kommen in der KRV (2.Fassung 1993) gar nicht vor.
- Die Querkontraktionszahl wird vom Benutzer bei den Werkstoffkennwerten vorgegeben.

2. So wie ich es verstehe wird an Abzweigen kein Spannungserhöhungsfaktor eingesetzt? Also Sif = 1.0.
Ist diese Annahme nicht zu unkonservativ bzw. wie kann sie gerechtfertigt werden? (Caesar 2 schlägt z.b. für alle Abzweige Sif = 2.3 vor.
- Abzweige werden mit der Nennwanddicke vom geraden Rohr gerechnet. Müssen aber so verstärkt sein, dass mit Sif=1.0 gerechnet werden kann.

3. Wie werden in Rohr2 für GFK Leitungen nach KRV die Flexibilitäten der Bögen berücksichtigt?
- Bögen werden mit der Nennwanddicke vom geraden Rohr gerechnet. Müssen aber so verstärkt sein, dass mit Sif=1.0 gerechnet werden kann.
Der k-Faktor wird auf Grund der Dickwandigkeit nicht berücksichtigt.


Gruß Rohr2 Support

koyotede
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Nov 2015, 16:00

Re: GFK Leitungen nach KRV

Beitrag von koyotede » Fr 29. Mär 2019, 16:42

Vielen Dank für die Antwort.
- Die Querkontraktionszahl wird vom Benutzer bei den Werkstoffkennwerten vorgegeben.
Ich habe in der Materialdatenbank das Material GFK_KRV_BD gewählt. In der Datenbank ist der Wert "NY für Dehnung in Axialrichtung infolge Umfangsspannung" mit 0,65 vorgegeben. Es steht dort, dass der Wert aus KRV Tabelle III-1 stammt. In Tabelle III-1 gibt es diesen Wert aber nicht. Also woher stammt dieser Materialwert. (Ich habe ihn nirgendwo selber definiert)
Abzweige werden mit der Nennwanddicke vom geraden Rohr gerechnet. Müssen aber so verstärkt sein, dass mit Sif=1.0 gerechnet werden kann
Also verstehe ich das so: ich verstärke das Grundrohr und das Abzweigrohr an dieser Stelle so, dass das Widerstandsmoment des verstärkten Querschnittes das 2.3 fache(bzw. das Sif-fache) des unverstärkten Querschnittes beträgt, modelliere in Rohr2 aber mit den unverstärkten Wanddicken. Die zusätzliche Laminatschicht müsste dann von Hand auf den Abzweig auflaminiert werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast