Stutzenlasten durch Fesu realistischer berechnen

Questions & Discussions about ROHR2 and Finite Elements
Antworten
phinn
Beiträge: 4
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:48

Stutzenlasten durch Fesu realistischer berechnen

Beitrag von phinn » Do 23. Apr 2015, 08:51

Hallo,

lassen sich Anschlusslasten an Apparaten durch Rohr2fesu realistischer berechnen? Wenn man z.B. 2 Apparate durch einen U-Bogen verbunden hat und die beiden 90°Bögen mit fesu berechnen lässt, ändert sich was an den Stutzenlaten? Bzw. ändert sich die Flexibilität der Bögen, und somit die Kräfte und Momente an den Stutzen?

Gruß
Finn
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rohr2support
Beiträge: 343
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 08:23

Re: Stutzenlasten durch Fesu realistischer berechnen

Beitrag von rohr2support » Do 23. Apr 2015, 10:25

Hallo

Bei kurzen Verbindungen zwischen Behälterstutzen sind of die Flexibilitäten im Behälterstutzen größer als die der Leitung.
Damit sind die Stutzenlasten, die bei einer Rohrstatik ohne Berücksichtigung von Behältersteifigkeiten berechnet werden in diesem Fall sehr konservativ.
Die Stutzenlasten lassen sich auch über regelbasierte Ansätze (WRC oder BS5500) abschätzen.
Diese Formeln sind aber nur als eine grobe Abschätzung anzusehen. Dies merkt man schnell wenn man die Ergebnisse verschiedener Regelwerke miteinander vergleicht.

Die genauer Lösung ist natürlich mit ROHR2FESU möglich. Dabei wird ja automatisch die Steifigkeitsmatrix der Substruktur (hier des Behälterstutzens) berechnet und
in das ROHR2 Modell übertragen. Sobald Sie also den Behälterstutzen mit FESU abbilden wird die echte Steifigkeit berücksichtig.

Für weitere Informationen könnte der folgende Beitrag interessant sein:
redirect.php?f=8&t=1178

MfG

Rohr2 Support

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast